#Marktstrategie

Renditen: Absolute-Return-Lösungen mit geringer Volatilität

Edmund Shing, Global Chief Investment Officer

Vaccines, recovery and reflation

Absolute-Return-Lösungen mit geringer Volatilität (1/2)

Mittelfristig, geringes Risiko

  • Anleger stehen weiterhin vor der Herausforderung, risikoarme Lösungen mit positiven Renditen zu finden.
  • Alternative OGAW-Fonds bergen häufig ein Risiko im Einklang mit Rentenfonds und weisen in der Regel eine geringe Korrelation mit den globalen Markttrends auf.
  • Wir sehen in diesen Fonds Chancen, auch inflationsbereinigt positive Renditen zu erwirtschaften.

Alternative OGAW-Fonds bieten Chancen

Long/Short Equity:

Der aktuelle Kontext von disruptiven Innovationen und strukturellen Veränderungen, verstärkt durch die Covid-19 Krise (Arbeiten von zu Hause aus, E-Commerce, Dematerialisierung, Entglobalisierung), wird zu polarisierten Gewinnern und Verlierern führen.

Ein Long/Short-Aktienmanager kann von "Long" (kaufenden) Gewinnern und "Short" (verkaufenden) Verlierern profitieren.  Durch die Kombination von "longs" und "shorts" baut der Fondsmanager zudem ein Portfolio auf, das die Nettosensitivität gegenüber einem allgemeinen Rückgang der Aktienmärkte begrenzt. 

Im Jahr 2021 wird ein agiler Manager die erwartete zyklische Erholung ausspielen und das Engagement in hoch bewerteten Sektoren, die von der Krise des vergangenen Jahres profitierten, begrenzen oder dort sogar short gehen. 

Relative Value:

Die Manager konzentrieren sich auf Fehlbewertungen von Vermögenswerten und Anomalien bei den Spreads (Renditedifferenzen). Genau wie ihre Aktien-Pendants werden auch "Long"-/ "Short"-Kreditmanager vom Ergebnis der Krise mit klaren Gewinnern und Verlierern profitieren.

Wandelanleihen-Arbitrage bietet sich derzeit ebenfalls ein gutes Umfeld, das durch Rekordemissionen nach der Krise und hoher Volatilität bei Einzelaktien, die attraktive Arbitragechancen zwischen Anleihen und Aktien bieten, gekennzeichnet ist.

Event Driven:

Diese Strategien gehen abgesicherte Positionen in M & A-Zielen ein, um von der Differenz zwischen Markt- und Angebotspreisen zu profitieren.

Strukturelle und mit Covid verbundene Verwerfungen bieten viele Übernahme- und Fusionsgelegenheiten. Kapitalmarktaktivitäten wie Börsengänge (Initial Public Offerings) einschließlich SPACs (Special Purpose Acquisition Companies), Sekundäremissionen etc. bieten solchen Managern ebenfalls Gewinnchancen.

Weniger liquide, ereignisorientierte Strategien bieten sich Chancen im Bereich notleidender Kredite.

Absolute-Return-Lösungen mit geringer Volatilität 

Geringes Risiko, ein wenig Rendite

  • Die Zinsen bleiben historisch auf sehr niedrigem Niveau, auch nach dem jüngsten Höhenflug. Fast die Hälfte des Anleiheuniversums in der Eurozone weist negative Renditen auf. Absolute-Return-Rentenfonds können eine Lösung für defensive Anleger sein, die auf der Suche nach einer positiven Rendite bei niedrigem Risikoniveau sind.
  • Strukturierte Produkte bieten in der Regel einen Kapitalschutz und eignen sich daher für defensive Anleger in einem unsicheren Marktumfeld.

Absolute Return Bond Fonds

Absolute-Return-Bond-Fonds setzen eine flexible Strategie ein, die hauptsächlich in festverzinsliche Produkte mit kurzer Laufzeit investiert oder die Duration (Sensitivität gegenüber Zinsbewegungen) aktiv steuert.

Während die Fonds unter allen Marktbedingungen auf Kapitalerhalt setzen, ist ihr Ziel ebenfalls eine Wertsteigerung über Kapitalgewinne und die Generierung von Erträgen.

Fondsmanager können die Wertentwicklung durch den Einsatz von Derivaten steigern, um ein Engagement in der Volatilität anderer Anlageklassen wie Aktien einzugehen. 

Strukturierte Produkte

Strukturierte Produkte beinhalten in der Regel den Einsatz komplexer Instrumente (Futures, Optionen und Credit Default Swaps), zu denen einzelne Anleger in der Regel nur begrenzten Zugang haben. Diese Instrumente dienen dazu, Renditen zu optimieren oder Verluste zu begrenzen und gleichzeitig die Sensitivität gegenüber einem Anstieg der Zinssätze oder einem Rückgang der Aktienkurse zu verringern.

Strukturierte Produkte bieten bei Fälligkeit in der Regel einen teilweisen oder sogar vollständigen Kapitalschutz.

Zu den Basiswerten können Öl, Edelmetalle, Aktienindizes oder Zinssätze gehören.

Wir empfehlen, in kurzfristige, defensive Produkte (typischerweise zwischen 1 und 5 Jahren) zu investieren.